TU Berlin

Fachgebiet Datenbanksysteme und InformationsmanagementBachelor

Logo FG DIMA-new  65px

Inhalt

zur Navigation

Lupe

DIMA Studienmodule

DIMA bietet Studienmodule für verschiedene technische Studienrichtungen an, z.B. Informatik, Wirtschaftsinformatik, Technische Informatik oder Wirtschaftsingenieurwesen.

Lernziel unseres Kursangebots sind theoretische und praktische Kenntnisse von Systemen und Methoden, um Datenbankanwendungen zu entwickeln und zu betreiben und Lösungen für komplexe Informationsmanagementsysteme zu entwickeln und zu implementieren.

Die ausführlichen, aktuellen Beschreibungen können in der zentralen Moduldatenbank in MOSES abgerufen werden, ebenso die Modullisten mit den zu belegenden Pflicht-, Wahlpflicht- und Wahlmodulen Ihres Studiengangs.

Hier finden Sie eine Kurzbeschreibung unserer Module im Bachelorstudium mit der Ausrichtung Datenbanksysteme (DBS) und Informationsmanagement.

Basiskurse

ISDA

Informationssysteme und Datenanalyse

VL+UE, 6 ECTS, 2 SWS
Modulsprache: Deutsch

Als Teilnehmer/innen dieses Moduls können Sie die grundlegenden Konzepte des Informationsmanagements mit (relationalen) Datenbanken benennen, Informationsmodelle entwickeln und Anfragen an eine Datenbank in relationaler Algebra und SQL formulieren. Sie können ein Data Warehouse beschreiben und Transaktionssystemen gegenüberstellen und entscheiden, welche Anforderungen ein System für eine bestimmtes Anwendungsprofil erfüllen muss. Ferner können Sie grundlegende Datenanalysealgorithmen wie Klassifikation-Algorithmen und Clustering-Algorithmen benennen und unter Einsatz der Programmiersprachen SQL und Java auf eine Datenbank anwenden.

MOSES Kursbeschreibung (SS 2017)

Lab-Kurse & Seminare

DBPRA

Datenbankpraktikum

PRA, 6 ECTS, 4 SWS
Modulsprache: Deutsch

In diesem Modul wird der Stoff der Datenbank-Vorlesung ("Informationssysteme und Datenanalyse") praktisch umgesetzt. Dabei werden SQL als Datendefinitions-, Datenmanipulations-, und Autorisierungssprache sowie die Einbettung von SQL in eine Programmiersprache eingeübt. Daneben werden auch die Prozessarchitektur eines Datenbanksystems sowie Grundlagen der Datenbankadministration (Erstellen von Indexen und materialisierten Sichten, Analyse von Anfrageplänen und Unterstützung der Anfrageoptimierung durch Statistiken) vermittelt. Im Praktikum wird ein kommerzielles objektrelationales Datenbanksystem verwendet. Als Programmiersprache wird Java verwendet, das Datenbanksystem wird über JDBC angesprochen.

MOSES Kursbeschreibung (SS 2017)

DBSEM

Datenbankseminar - Grundlagen von Datenbanksystemen

SEM, 3 ECTS, 2 SWS
Modulsprache: Deutsch

Zunächst werden in dieser Lehrveranstaltung Grundlagen zum Lesen und Vortragen von wissenschaftlichen Texten, sowie zum Erstellen einer wissenschaftlichen Ausarbeitung vorgestellt. Parallel dazu erhält jeder Teilnehmer wissenschaftliche Literatur. Dabei beschränken wir uns in dem Seminar auf wissenschaftliche Beiträge, die Klassiker im Datenbankbereich sind, z.B. Papers aus dem Red Book, Great Papers in Computer Science oder Beiträge, die den VLDB 10-Year Best Paper Award oder den SIGMOD Test of Time Award gewonnen haben. Die Aufgabe der Studenten besteht darin, die erhaltene wissenschaftliche Literatur kritisch zu lesen und vor der Gruppe zu präsentieren, sowie eine schriftliche Zusammenfassung zu erstellen. Die Beiträge der anderen Studierenden sollen kritisch reflektiert werden - wie auch die eigene Arbeit.

MOSES Kursbeschreibung (SS 2017)

DBPRO

Datenbankprojekt

PJ, 6 ECTS, 4 SWS
Modulsprache: Deutsch, Englisch

Zu Projektbeginn erhalten Sie eine schriftliche Projekt-Aufgabenbeschreibung, aus der Sie zunächst eine Gesamtsystemspezifikation erstellen. Anschließend erstellen Sie einen Entwurf, die Detail-Spezifikation und schließlich implementieren Sie Komponenten des Systems. Abschließend integrieren und testen Sie das System und stellen Ihre Arbeit im Rahmen einer Systemdemonstration vor. Die verwendeten Technologien sind vom jeweiligen Projekt abhängig. Üblicherweise werden Java, relationale und NoSQL-Datenbanksysteme, Indizierungssysteme und Visualisierungssoftware zum Einsatz kommen. Zur Projektdurchführung sollen Sie selbstverantwortlich computergestützte Werkzeuge zur effektiven Umsetzung und Management des Projekts einsetzen, insbesondere zur effizienten Kooperation, zur Source-Code-Verwaltung, zum automatisierten Testen und zur automatisierten Dokumentationserstellung. Der Projektfortschritt wird fortlaufend anhand von Meilensteinpräsentationen überprüft. Am Ende des Projektes sind die Herangehensweise, Ergebnisse und Tests in Form eines Projektberichts zu dokumentieren. Das Projekt wird durch die Systemdemonstration und eine mündliche Rücksprache abgeschlossen.

MOSES Kursbeschreibung (SS 2017)

Fortgeschrittene Bachelorkurse

INFMOD II

Advanced Information Modelling

IV, 6 ECTS, 4 SWS
Modulsprache: English

This module offers an advanced course in “Information Modeling” and “Modeling Methodology”. Participants will achieve detailed competences in modeling as well classical databases and information systems as well as highly heterogeneous distributed information systems. They will be enabled to integrate static (structure) and dynamic (processes and behavior) modeling approaches for these classes of information systems. The competence of critically choosing (or even developing) an appropriate set of modeling techniques and the modeling methodology for complex information modeling tasks by understanding the foundations of modeling languages (semantics and metamodelling approaches) is the main qualification objective. Participants are enabled to use and modify advanced modeling constructs, applying (meta-)modeling methodology to model-based integration of software and data components

MOSES Kursbeschreibung (SS 2017)

DW

Data Warehousing and Business Intelligence

IV, 6 ECTS, 4 SWS
Modulsprache: English

Mit Data Warehouses (DWH) werden sehr große, integrierte und auf die Datenanalyse ausgerichtete Datenbanken bezeichnet. Die Vorlesung führt in diese Thematik mit dem Fokus der Datenanalyse ein. Dargestellt werden Architektur und Komponenten von DWH, Unterschiede zu "normalen" Datenbanken, Datenintegrationsprozesse im DWH, das multidimensional Datenmodell sowie ausgewählte Analysemethoden im relationalen DWH. Die behandelten Konzepte werden anhand eines relationalen Datenbankmanagementsystems (z.B. IBM DB2 oder Business Objects XI 3.0) konkret besprochen. Diese Lehrveranstaltung behandelt das umfassende Thema in drei Blöcken: Im ersten Block werden Methoden zum Aufbau und Management von DWH in relationalen Datenbanken vorgestellt (Architekturen, ETL-Prozess, OLAP Operationen, Bitmap-Indexe.). Der zweite Block vertieft den Schwerpunkt der Datenanalyse und der Exploration der Daten (multidimensionales Datenmodel, logische Modellierung, materialisierte Sichten etc). Im dritten Schwerpunkt widmen wir uns aktuellen Fragestellungen der Forschung (Cloud, TextAnalytics) und der Anwendungspraxis (eingeladene Fachexperten).

MOSES Kursbeschreibung (SS 2017)

Bachelorarbeit - Themen

DIMA bietet Studenten anspruchsvolle Themen für die Bachelor Thesis an. Diese sind oft an laufende Forschungsprojekte aus verschiedenen Bereichen gebunden. Sie bekommen die Möglichkeit mit nationalen und internationalen Forschungspartnern zusammenzuarbeiten.

Nähere Informationen finden Sie hier.

 

 

Navigation

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe