direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

The Multi-Domain Modeling and Optimization of Integrated Renewable Energy and Urban Electric Vehicle Systems moreEVS

Es wird erwartet, dass die Zahl von Elektrofahrzeugen in städtischen Gebieten in den folgenden Jahren rasch ansteigen wird. Die Bundesregierung hat eine Zielmarke von 1 Million EVs bis 2020 gesetzt. Mit mehr als 200.000 verkauften EVs im Jahr 2015 ist die VR China der derzeitige Marktführer, und  hat sich darüber hinaus  verpflichtet bis 2020, 4,6 Millionen EVs zu erreichen. Deshalb muss eine Strategie für die Ladevorgänge bei Elektrofahrzeugen entwickelt werden. Ohne eine  Strategie für die netzkonforme Integration von EV-Ladevorgängen, kann dieses schnelle Wachstum die Stromqualität während der Bedarfsspitzen stark beeinträchtigen und die Kosten für die Netzunterhaltung erhöhen. Gleichzeitig wird auch die großflächige Integration erneuerbarer Energiequellen in Verteilungsnetze gefördert, um den Anteil der volatilen erneuerbaren Energieerzeugung zu erhöhen. Dies verkompliziert die früher zentralisierte Energieversorgung zudem. 

In einem interdisziplinären Forschungsprojekt zu Analyse von Massendaten zur Integration von erneuerbaren Energien und Elektrofahrzeugen trägt DIMA dazu bei, diese Herausforderungen anzugehen. Das Projekt "moreEVS" (Multi-Domain-Modellierung und -Optimierung integrierter Systeme für erneuerbare Energien und urbane Elektrofahrzeuge) bringt modernste Forschung in den Bereichen Energiebedarfsmodellierung, Batteriequalitätsmanagement, Netzinfrastruktur für erneuerbare Energien und Technologien zur Analyse von Massendaten zusammen.

Projektpartner sind neben DIMA:

  1. das Nationale Ingenieurslabor für Elektrofahrzeuge am Beijing Institute of Technology,
  2. das Institut für Elektrizitätssysteme der Tsinghua University,
  3. das Fachgebiet Methoden für Produktentwicklung und Mechatronik der TU Berlin,
  4. das Fachgebiet Energieversorgungsnetze und Integration Erneuerbarer Energien der TU Berlin.

Das Projekt ist Teil einer bilateralen Initiative für gemeinsame deutsch-chinesische Forschungsprojekte. Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) fördert den deutschen Teil des Projekts, die National Natural Science Foundation China (NSFC) den chinesischen Teil.

Projektdauer: Voraussichtlich ab Jun 2019 - Mai 2020

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang:

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe